Login
Alle Treffer anzeigen
Dieses Fenster schließen

Experten kritisieren im Gesundheitsausschuss den „Pflege-TÜV“

Gesundheitsexperten haben nach einer Meldung des Informationsdienstes „Heute im Bundestag“ (hib) das aktuelle Verfahren zur Bewertung von Pflegeeinrichtungen überwiegend kritisch beurteilt.  Bei einer Anhörung des Gesundheitsausschusses hätten die meisten Fachverbände in ihren mündlichen und schriftlichen Stellungnahmen die geplante Abkehr von der bisherigen Praxis begrüßt. So kritisierte der GKV-Spitzenverband laut hib, dass wesentliche Kriterien in der Pflege wegen Kompromisszwängen nicht mehr richtig dargestellt würden. Er plädiere für wenige Kernkriterien, die über Noten oder Ampelsysteme dargestellt werden könnten. Der Sozialverband VdK kritisiere, dass die ermittelten Pflegenoten die Verrechnung schlechter Grundpflegequalität mit anderen Bereichen ermögliche und so Qualitätsunterschiede verschleiert werden könnten. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) fordere eine sofort umsetzbare Übergangslösung, da das Vorhaben, die Pflegequalität in einer Gesamtnote abzubilden, gescheitert sei.


Mehr Statements der Verbände in der hib-Meldung